MENÜ

Livius – Ab urbe condita I-V

Geschichte verstehen

Damit Lektüre auch zu einer solchen wird, also nicht allzu stockend erfolgt, sollte der Wortschatz der Texte möglichst umfassend präsent sein. Folgender Weg hat sich bewährt: Die Schüler erhalten zur Vorbereitung auf die Übersetzungsarbeit Listen mit Lernwörtern, in denen fast alle Vokabeln eines Textes enthalten sind; ausgenommen sind nur diejenigen, die im Kommentar-Rand angegeben sind. Aufgelistet sind grundsätzlich wichtige Wörter (z. B. exercitus, dicere, omnis etc.); als solche gelten im Wesentlichen alle Wörter, die zum ‚Bamberger Wortschatz’ gehören. Vokabeln, die in der Liste zu einem bestimmten Text aufgelistet sind, tauchen auch in der Liste zu einem weiteren wieder auf, wenn sie auch in diesem vorkommen (z. B. vincere): Ein intensiver Wiederholungseffekt tritt ein. Zur dieser effektiven Methode der Vokabelarbeit erhalten Sie hier weitere Informationen. 

Zusätzlich zu den Listen mit Lernwörter finden sich im Folgenden Listen, die zusätzliche Vokabelhilfen bieten. Diese Vokabelhilfen stellen kein Lernvokabular dar, sondern ergänzen den Rand-Kommentar der Textausgabe, der für die Unterrichtseinheit "Aus der Geschichte lernen" zugrunde liegt; aufgeführt sind auf diesen Zusatzlisten alle Wörter, die über den Grundwortschatz hinausgehen. 

Übersicht Lektüre