MENÜ

Catull – Carmina

Formen der Zuneigung

Der Kieler Künstler Mathias Foot hat speziell zu den fünf ausgewählten Catull-Gedichten dieser Unterrichtseinheit eine Illustration erstellt, die die verschiedenen Facetten der lyrischen Zuneigung abbildet. Catull ist dabei als Maske dargestellt. Denn wie in seinen anderen Gedichten ist es auch in den Zuneigungsgedichten nicht der Dichter selbst der spricht, sondern "Catull", das lyrische Ich. Die Masken zeigen unterschiedliche Gefühle und kommunizieren mit grafischen Formen. Diese Symbole nehmen in abstrakter Weise Bezug auf die Objekte der Zuneigung: den Landsitz, eine Geliebte, das Grab des Bruders, das Werk des Nepos und die Rückkehr des Freundes. Verbunden sind die Formen der Zuneigung einerseits durch die gemeinsame grüne Farbe und andererseits durch ein mittig gesetztes Symbol: Federn. Sie drücken in besonderer Weise das Gefühl aus, das jede Form von Zuneigung ausmacht.   

Übersicht Lektüre